Wibke Ladwig, Sinn und Verstand Kommunikationswerkstatt

WibkeLadwig_web

Wibke Ladwig

Wibke Ladwig ist Social Web Ranger und Ideenkatalysator. Mit ihrer Sinn und Verstand Kommunikationswerkstatt begleitet sie Unternehmen, Freiberufler und Führungskräfte in den Landschaftsraum Internet. In Vorträgen, Seminaren und Workshops vermittelt sie Verständnis und Wissen über Social Media und digitale Kommunikation. Außerdem unterstützt sie Unternehmen dabei, kreative und eigenständige Ideen für ihre Kommunikation zu entwickeln und sie umzusetzen. Sie ist Buchhändlerin, Illustratorin und Autorin, hat in Verlagen gearbeitet, ist Gründerin der Wortweide, einer Crowdsourcing-Plattform für Wörter, und Mit-Gründerin des Büros für Kreativitätscoaching “Die Herbergsmütter”.

Am 23. Januar wird sie bei unserer 8. Social Media Night über folgendes Thema sprechen:

Ein blindes Huhn ist kein Ponyhof: Von Schabernack und famosen Wörtern

Über 300.000 Ergebnisse erhält, wer bei Google nach „Verfall deutscher Sprache“ sucht. Der „Sprachverfall“ wird gern auf das Internet zurückgeführt. Hans Zehetmair etwa, der Vorsitzenden des deutschen Rechtschreibrats, beschwor noch 2012 eine Apokalypse der deutschen Sprache und warnte etwa vor Twitter als Fetzenliteratur, die die Sprachkompetenz junger Leute bedrohe.

LOL, rofl und OMG: Ist das Abendland in Gefahr? Werden wir alle durch Social Media zu Sprachstümpern und ruchlosen Verbrechern an unserer Muttersprache? Wibke Ladwig lädt zu einem Spaziergang durch die digitalen Refugien der Sprachliebhaber und Wortspielkinder ein.”

Foto Copyright: Falk Hedemann

Christian de Vries, DocMorris

Speaker bei der 8. Karlsruher Social Media Night Christian De Vries

Christian De Vries

Christian de Vries, 50, ist Social Media Manager bei der Versandapotheke DocMorris und wird bei unserer 8. Social Media Night am 23. Januar sprechen.

Der gelernte Erzieher und Tageszeitungs-Redakteur hat viele Jahre selbstständig Unternehmen in vielen Branchen zu allen Fragen der Öffentlichkeitsarbeit beraten.

Die Kanäle der größten europäischen Versandapotheke mit mehr als zwei Millionen Kunden sind unter www.docmorris-blog.de und unter http://twitter.com/docmorris zu finden.

Den Menschen im Internet zuhören

Warum “Zuhören”? Aus gutem Grund. Ermüdend sind die Diskussionen im Internet zu “Content-Marketing”, zu “Blogger-Relations”, zu “Influencer-Relations”, zu anderen Säuen, die in der Social Media-Blase durch das Internetdorf zumeist der Berater und Agenturen getrieben werden.

Was immer häufiger fehlt: Das Zuhören. Wer jeden Tag nahezu 200 Blogs, das Internet, die Twittersphäre und andere Kanäle durchforstet, wenn es um die Themen Gesundheit und Krankheit geht, weiß irgendwann: Das Netz ist nicht in der Social Media-Blase. Das Netz ist einfach im Internet. Hier ermutigen sich Bloggerinnen gegenseitig in ihrem Netzwerk, hier suchen Twitterer nach Gleichgesinnten, hier treffen sich Patienten in einer geschlossenen Facebook-Gruppe regelmäßig zum Austausch. Sie wissen nicht mal, was Social Media ist. Gut so.

Wer hier im Internet zuhört, wer Geduld hat, wer nicht Aktionen in seinen Excel-Tabellen aufführen muss, wer den unsinnigsten Klout-Score locker ignorieren kann, findet hier den wirklichen Dialog.