Achim Hepp, Berater für digitale Themen und Kommunikation

Digitale Mundpropaganda: Wie Foursquare und Location Based Services die Außendarstellung und Kundenkommunikation beeinflussen (können)

Location Based Services haben sich mittlerweile fest im Social Web etabliert und bieten Unternehmen eine weitere Möglichkeit sich darzustellen, sowie mit ihren Kunden zu kommunizieren.  Dienste wie Foursquare, und Yelp haben sich etabliert, Google und Facebook sind auch eingestiegen und bieten standortbasierte Möglichkeiten an. All diese Spielfelder ermöglichen kleinen Unternehmen sich mit großen Ketten zu messen, bieten neben neuen Chancen aber auch Risiken. Der Kunde sitzt nicht mehr daheim und informiert sich vorab, der Kunde steht praktisch vor der Tür und lässt sein Lob (aber auch seinen Zorn) nun direkt vor Ort ab. Aber selbst negative Kundenerlebnisse können in der neuen digitalen Welt abgefangen und oft sogar zum positiven gedreht werden.

Achim Hepp

Achim Hepp berät Unternehmen bei den Themen Social Media, Markenbildung und Internationalisierung. Sein Wissen vermittelt er dabei in Workshops und Schulungen weltweit und hat sich dabei schon früh auf standortbezogene Dienste (Location Based Services), Geolocation und mobiles Marketing spezialisiert. Seit 2012 betreibt Achim Hepp das Onlinemagazin allesfoursquare.de und ist Veranstalter unterschiedlicher Events rund um dieses Thema.

Wir freuen uns auf den Besuch von Achim bei unserer 10. Social Media Night am 10. Juli 2014 – zur Anmeldung hier entlang: http://www.eventbrite.com/e/10-social-media-night-karlsruhe-somenika-tickets-11932708051?aff=efbevent

Julia Schönborn, Literaturwissenschaftlerin

Communication detox?

Wie die Vorstellung von Online-Kommunikation durch Metaphern verzerrt wird.

Julia SchönbornSeit einigen Monaten erleben wir einen neuen Trend. Technikaffine Menschen, die auch beruflich viel mit dem Internet zu tun haben, sprechen von „Digital Detox“ und meinen damit Auszeiten und Urlaube ohne Netz, mobile Devices, ohne das ganze digitale Gemurmel, das unsere Tage begleitet. Klingt nicht schlecht, oder?

Doch. Denn die Metapher der „digitalen Entgiftung“ greift ein bekanntes Narrativ der Technologieangst auf. Sie offenbart, welche Haltung wir gegenüber dem „virtuellen Raum“ und seiner Nutzung immer noch haben. Und sie kann für unsere Online-Kommunikation sogar richtig gefährlich werden.

Julia Schönborn ist Literaturwissenschaftlerin und schreibt gerade an ihrer Dissertation über Online-Kommunikation. Ihr Blick auf Social Media ist damit kein beruflicher, sondern ein gesellschaftlicher/gesellschaftspolitischer/(literatur-)wissenschaftlicher. Julia wird in ihrem Vortrag nicht von Technikangst sprechen. Vielmehr möchte sie zeigen, was der Gebrauch der Metaphern „Sucht“, „Droge“, „Entzug“ und „Entgiftung“ mit unseren Vorstellungen von Nutzung der digitalen Medien macht. Wir werden mit ihr herausfinden, wovon wir eigentlich entgiften sollen. Uns über Realität und Virtualität unterhalten. Und am Ende hoffentlich einige falsche Prämissen und schiefe Bilder verabschieden.

Melde dich hier für die 10. Social Media Night am 10. Juli 2014 um 19 Uhr an:

http://www.eventbrite.com/e/10-social-media-night-karlsruhe-somenika-tickets-11932708051?aff=efbevent